Zylinderkunde – die gängigsten Zylinderarten

Ein kleiner Überblick über die gängigsten Zylinderarten

Profilzylinder

Der Profilzylinder, auch Doppelzylinder genannt, ist der gängigste Zylindertyp.

Man kann Ihn von beiden Seiten mit einem Schlüssel schließen. Besitzt er eine Not und Gefahrenfunktion geht dies immer, auch wenn ein Schlüssel von einer Seite steckt. Achtung: Ohne diese Funktion kann man die Tür nicht mehr öffnen, wenn ein Schlüssel auf der anderen Seite im Zylinder steckt!

Schlüsseldienst Essen Fast&Fair Profilzylinder

Anwendungsbereiche: Haustüren, Kellertüren, Wohnungstüren, etc.

Halbzylinder

Den Halbzylinder kann man nur von einer Seite aus schließen. Die Länge des Halbzylinder ist innen immer 10 mm. Außen variiert sie je nach Anwendungsbereich.

Schlüsseldienst Essen Fast&Fair Halbzylinder

Anwendungsbereiche: Garagentore, Schlüsselkästen, etc.

Knaufzylinder

Den Knaufzylinder kann man nur von einer Seite mit Schlüssel schließen. Auf der anderen Seite (Innenseite) besitzt er einen Knauf mit dem man ihn jederzeit auf und zuschließen kann.

Schlüsseldienst Essen Fast&Fair Knaufzylinder
Anwendungsbereiche: Haustüren, WC Türen, Kellertüren, Wohnungstüren, Hotelzimmer, etc. Nicht für Türen mit Glaseinsatz geeignet!

Hebelzylinder

Der Hebelzylinder schließt, wie der Name schon sagt, mittels eines Hebels. Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Hebeln.

Schlüsseldienst Essen Fast&Fair Hebelzylinder

Anwendungsbereiche: Briefkästen, Vitrinen, Geldkasseten, Spinde, Wertfächer, Garderobenschränke, etc.

Außenzylinder / Rundzylinder

Der Außenzylinder oder auch Rundzylinder ist z.B. für  Zusatzschlösser oder Kastenschlösser gedacht, welche von innen an der Tür verschraubt sind. Das Kastenschloss wird durch eine Metallzunge mit dem Zylinder verbunden.

Schlüsseldienst Essen Fast&Fair Rundzylinder Außenzylinder

Anwendungsbereiche: Zusatzschlösser, Kastenschlösser, Garagentorverschlüsse